• TIME AND WEATHER •
Anfang August 2022 - Ende Oktober 2022: es ist ein ungewöhnlich schwüler und trockener Sommer in Großbritannien und Umgebung. Die Durchschnittstemperatur liegt im September dahingehend bei 16 - 17 Grad, während der Oktober mit 10 bis maximal 16 Grad schon etwas kühler ist. Damit hat sich die ungemütliche Wetterlage mittlerweile beruhigt, doch noch immer ziehen vereinzelt tropische Stürme über das Land. Im Zeitraum des 13. Augusts und des 10. Septembers sollten die Fenster und Türen des Nachts verschlossen bleiben, beherrscht dort der Vollmond die Himmelsdecke.
• DAILY PROPHET •
GESUCHTE HEXE FESTGENOMMEN: Schottland, Coatbridge – Am gestrigen Abend konnte, nach jahrelanger Fahndung endlich die meistgesuchte Sabberhexe Schottlands, Opal Pestcrinkle, gefasst werden. Die 112 Jahre alte Hexe wird nun in 40 Fällen von Entführungen an Muggelmädchen angeklagt und steht nächste Woche vor dem Gericht. ── 142.te Ausgabe, 04. August 2022
• THE DEATHLY HALLOWS •
. .. .. .. .. .

#1

the last few years have not been easy, but even deep wounds heal someday | wizard | 22 y.o. | older brother

in ERWACHSENE 22.09.2022 15:26
von Lyla Nott • 8 Beiträge | 79 Punkte


→ VOLLSTÄNDIGER NAME | ALTER | GESCHLECHT | WESEN ←
Lyla Nott  • 20 • weiblich • Hexe

→ Emily Alyn Lind ←

   
→ BESONDERHEIT | POSTVERHALTEN ←

Erreichbar bin ich eigentlich täglich, sollte es Fragen geben oder sollte der Drang zum Plotten bestehen – etwas was ich sehr gerne tue. Selbst um über RP irrelevante Themen zu sprechen, bin ich zu haben xD
Was das Posten angeht, kommt es immer auf Zeit und Muse an. Immer mal kommt es vor, dass ich noch am gleichen Tag poste oder es kann mal 1-2 Wochen dauern.


→ DEIN LEBENSLAUF ←

Selbst heute gibt es noch genug reinblütige Familien, welche nach den alten Idealen leben und ihre Kinder zwangen diese Blutlinie weiter rein zu halten. Welche das nicht taten oder sich dagegen sträubten, wurden mit Verachtung und Schlimmerem bestraft. Lyla Nott hatte jedoch das Glück, dass ihre Eltern keine solchen krassen Fanatiker waren – wenn auch ihrer Familie etwas daran lag, reinblütig zu bleiben. Was jedoch einfach damit zu erklären ist, dass sie nicht anders aufgewachsen sind und dies für sie zur Normalität gehörte.
Die Eltern des blondhaarigen Mädchens lernten sich 4 Jahre vor dessen Geburt in London kennen. Die beiden haben sich zufällig getroffen, denn eigentlich ist ihre Mutter aus den USA und nur wenige Wochen in England. Das war für das Pärchen jedoch kein wirkliches Hindernis um sich zu verlieben. Dadurch, dass Elizabeths Eltern – also Lylas Großeltern – lediglich wichtig war, dass der älteste Sohn den Namen weiter trug, wurde auf die anderen Nachkommen kein so waches Auge gelegt und ihr Leben nicht völlig durchgeplant. Trotzdem achteten sie darauf mit wem sie sich abgab und nahmen gerade ihren potentiellen Partner genauer unter die Lupe.
Als sich dann aber herausstellte, dass Lylas Dad ebenfalls aus einer reinblütigen Familie stammt, war alles in Ordnung, denn so würde die Blutlinie beider Familien weiterhin rein bleiben.
Während Elizabeth eine Heilerin im Krankenhaus wurde, suchte sich Lylas Vater den Beruf des Aurors aus.
Zwei Jahre später kam Lylas älterer Bruder zur Welt, wodurch Lizzie kürzer trat, um sich um den kleinen Sonnenschein zu kümmern. Während der Schwangerschaft hatten die beiden geheiratet, damit ihr Sohn auch den Namen des Vaters bekam. Beide Elternteile blühten als Familie auf und konnten ihr Glück nicht fassen. Doch diese sollte noch etwas wachsen, da kaum zwei Jahre später die kleine Lyla auf die Welt kam und später auch noch ihre jüngere Schwester.
Die Jahre vergingen und die Geschwister wuchsen liebevoll auf – trotz dass ihnen die alten Werte beigebracht wurden. Lylas Eltern hatten im Gegensatz zu ihren Großeltern aber andere – etwas weniger strenge – Methoden um ihnen diese nahe zu bringen.
Ihre Geschwister und sie bauten eine enge Bindung auf, welche scheinbar nicht mehr gebrochen werden könnte. Zumindest haben sie das immer geglaubt. Der Ältere war früher ihr Beschützer, prügelte sich mit denjenigen, die seine Schwester belästigten oder beleidigten. Dabei hatte Lyla das gar nicht nötig. Schon als Kind zeigte sich ihr selbstbewusstes Auftreten und ließ sich von niemandem etwas gefallen. Statt sich mit Fäusten zu wehren, tat sie es mit Worten - dennoch ohne respektlos zu klingen.
Doch etwas änderte sich ab dem Tag an, als dieser nach Hogwarts ging, sie sich nicht mehr jeden Tag sahen und miteinander zu tun hatten.
Die Geschwister schrieben sich häufig und unternahmen viel zusammen während den Ferien. Langsam aber sicher änderte sich schleichend etwas, was Lyla nicht sehen konnte. Es war lediglich ein Gefühl, was sie von Jahr zu Jahr stärker spürte, dieses aber nicht wahrhaben wollte.
Als sie nun ebenfalls nach Hogwarts kam, hoffte sie, dass sich ihr Verhältnis wieder etwas bessern würde, da sie immerhin nun wieder täglich etwas unternehmen und sich sehen konnten. Zumindest waren das ihre Hoffnungen. Diese wurden jedoch getrübt, nachdem sie einem Haus zugewiesen wurde. Denn der Hut hatte sie nach Ravenclaw geschickt, während ihr Bruder in Slytherin auf sie wartete. Die Familie Nott war dafür bekannt ins Haus der Schlangen zu kommen, umso weniger konnte sie verstehen, warum ausgerechnet sie diese ‚Tradition‘ brechen musste. Trotz dessen lief sie mit erhobenem Haupt zum Tisch der Ravenclaws und ließ nicht anmerken, dass sie enttäuscht vom Urteil des Hutes war.
Doch wie hieß es so schön? Wenn sich eine Tür schloss, öffnet sich eine andere – das war auch in Lylas Fall so. Denn der Junge, welcher neben ihr saß, war Athos. Sie war froh, dass sie wenigstens im gleichen Haus wie er gelandet war. Immerhin waren sie schon Freunde, dadurch, dass sie in der Vergangenheit oft miteinander spielten.
Die Zeit verging und während sich das blonde Mädchen eher um die Schule und ihre Noten kümmerte, wurde ihr Bruder zum Partylöwen, welcher viel Scheiße baute, um den Mädchen zu gefallen. Beide redeten zwar öfter miteinander, doch lebten sich langsam aber sicher auseinander. Lyla verletzte das Verhalten ihres Bruders und hatte sich in der Zukunft etwas anderes erhofft. Doch sie wäre nicht Lyla Nott, wenn sie nicht für das kämpfte, was sie möchte. Sie zeigte ihrem Bruder, dass auch sie es wert war dazuzugehören, auch wenn sie nicht ins gleiche Haus gekommen war wie er. Von ihr ließ er sich jedoch nicht beeindrucken, was etwas an ihrem Stolz nagte, aber noch mehr anstachelte, dies zu ändern. Sogar als die Freunde ihres Bruders – oder andere aus Slytherin – schlecht über sie redeten, ließ sie dies an sich abprallen und sprach ihnen gegenüber ihre Meinung aus und ließ sich von ihnen nicht einschüchtern.
Je mehr sie sich von ihrem Bruder entfernte, desto enger wurde die Freundschaft zu Athos und das, was die beiden verband. Früher hatte er schon einen Weg gefunden um Lylas Schale zu knacken und sich mit ihr anzufreunden, was in den ersten zwei Jahren in Hogwarts bisher sonst niemand so wirklich schaffte. Denn auch wenn die junge Nott etwas arrogant und ein Tick zu selbstbewusst wirkt, hatte sie einen weichen Kern. Einen Kern, der bisher lediglich von ihren engsten Freunden und Familie erreicht werden konnte. Selbst sie besaß eine verletzliche Seite, welche sie nur diesen wenigen Personen zeigte. Wie hieß es so schön? Nur die Personen, die dir wichtig sind, können dich auch wirklich verletzen. Lyla hatte schon immer ein ausgeprägtes Stilbewusstsein, wofür sie von anderen Mädchen fast schon beneidet wurde. Ein gepflegtes Aussehen war ihr wichtig, weswegen sie morgens auch mal länger brauchte, doch das nahm sie gerne in Kauf. So war es auch nicht schwer gewesen eines der beliebteren Kids zu werden.
In den nächsten Jahren entwickelte sich eine enge Freundschaft zwischen Athos und ihr, von welcher man wahrlich sagen konnte, dass diese so einfach nicht gebrochen werden kann. Beide waren zusammen einfach ein Dream-Team. Selbst wenn sie ihre Grenzen hatte, war sie gewiss keine Spielverderberin und machte viele verrückte Ideen mit. Das lag dabei nicht nur daran, dass sie eigentlich für ihn mehr empfand – was sie sich aber für eine lange Zeit nicht eingestehen wollte. Aus Angst die Freundschaft aufs Spiel zu setzen, offenbarte sie ihre Gefühle nicht. Etwas, was sie jedoch nicht gänzlich steuern konnte, waren manchmal Blicke, welche sie ihm zuwarf, die man nicht nur freundschaftlich deuten konnte. Dazu kam, dass in ihr Eifersucht aufkam, wenn sie mitbekam, dass sich ein Mädchen für Athos interessierte und von ihm schwärmte. Wie gerne hätte sie einfach gezeigt, dass er zu ihr gehörte, doch somit hätte sie eine Schwachstelle offenbart, welche niemand kennen sollte. Zudem hatte er – ihres Wissens – keine Signale gesendet, dass es ihm ähnlich erging und die Blöße geben, dass er nicht so empfand wie sie, wollte sie genauso wenig wie zu riskieren, dass es etwas zwischen ihnen änderte.
Im letzten Hogwarts-Jahr ging sie eine Wette ein - um anderen aber vor allem auch sich selbst etwas zu beweisen. Sie wollte allen zeigen, dass sie dazu fähig wäre ein Animagus zu werden. Dazu brauchte man nicht nur Mut – da gehörig etwas schief gehen könnte – sondern auch das erforderliche Geschick sowie Geduld. Während des Prozesses schlichen sich manchmal Zweifel an die Oberfläche, ob es wirklich das Richtige gewesen war, doch letztendlich schaffte die Blondine es und wurde damit belohnt, sich ab diesem Zeitpunkt in einen Polarfuchs zu verwandeln. Für Lyla war es ein Meilenstein und steigerte noch mehr Vertrauen in sich selbst. Zwar möge man meinen, dass ihre außerordentlichen Noten schon Beweis genug für sie sein müssten, jedoch war die Blondine wohl schon immer etwas eigen gewesen – von ihrem selbstkritischen Tick ganz zu schweigen.
Die Schule schloss sie später mit Bestnoten ab und entschied sich Heilerin, wie ihre Mutter zu werden und begann deswegen ein Studium in Heilmagie. Sie wusste, dass es nicht einfach werden würde, aber sie besaß das nötige Selbstbewusstsein, Durchhaltevermögen und Talent um die nächsten Jahre durchzustehen. Während ihres Studiums wohnte sie im Anwesen ihrer Eltern, da sie dort nicht nur alles hatte, was sie brauchte, sondern auch Unterstützung ihrer Mutter bekam, welche ihr unter die Arme greifen konnte.
In dieser Zeit unternahmen und sprachen ihr älterer Bruder und sie noch weniger als vorher, doch dadurch, dass sie sich die letzten Jahre so sehr auseinander gelebt haben, gab sie auf sich weiter Mühe zu geben, das zu ändern. Vielleicht war er es auch einfach nicht wert, wenn von seiner Seite aus nichts kam? Sie verschwendete also keine weitere Zeit damit, sondern verwendete ihre wenige Zeit lieber für ihre Freunde, ihre jüngeren Schwester und ihre Eltern. Früher wie heute ist ihren Eltern nicht entgangen, welche Blicke Lyla ihrem besten Freund zuwarf. Wie oft es vorgekommen war, dass ein Kommentar von ihnen kam, was für ein tolles Paar die beiden abgaben, konnte sie schon gar nicht mehr zählen. Dabei waren sie nicht mal zusammen – jedoch sahen diese das wohl anders. Zudem wäre Athos von einer reinblütigen Familie, dazu eine, welche sie schon lange kannten.
Vor einem Jahr passierte ein Unfall, in welchem der ältere Bruder verwickelt war und schwer verletzt wurde. Sie war zufälligerweise vor Ort, als wäre es Schicksal gewesen und kümmerte sich um ihren Bruder, bis er ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Man wusste nicht, ob es so gut ausgegangen wäre, wenn sie nicht zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort gewesen wäre. Ab dem Zeitpunkt war dieser förmlich wach gerüttelt worden und bereute, dass er die letzten Jahre die Bindung zu seinen Geschwistern hat bröckeln lassen. Deswegen schwor er sich, das jetzt zu ändern und wieder ein besserer Bruder zu werden.

  
   

    


→ GRUPPIERUNG | BESONDERE FÄHIGKEIT | BLUTSTATUS ←
keine • Animagus (Polarfuchs) • Reinblut





→ VOLLSTÄNDIGER NAME | ALTER | GESCHLECHT | WESEN ←
XXX Nott • 22 • männlich • Hexer

→ Dylan Sprouse? Alex Lange? Logan Lerman? Austin Butler? ←

   

→ GEMEINSAME VERBINDUNG ←
älterer Bruder
→ GEMEINSAME GESCHICHTE ←

Alles wichtige steht eigentlich schon in meiner Story. Du bist der Älteste der drei Nott Geschwister und wohl auch derjenige von uns, der noch am meisten die Ideale der Reinblutsfamilien verinnerlicht hat. Vielleicht hast du ja viel Zeit bei den Nott-Großeltern verbracht, welche strenger waren als unsere Eltern? Gut möglich wäre natürlich auch, dass erst in Hogwarts dich deine Slytherin Freunde beeinflussten und du deswegen so hart mit mir ins Gericht gegangen warst, mich mit Ignoranz bestraftest, weil ich nach Ravenclaw kam und somit die ‚Tradition‘ brach? So sehr ich auch versuchte dich davon zu überzeugen, dass ich trotz allem ein wertvolles Mitglied der Familie war, schien es dich nicht zu interessieren. Möglich wäre auch, dass du deinen Ruf als ‚cool kid‘ nicht verlieren wolltest und daher dein Verhalten kam? Was auch immer deine Gründe dafür waren, wurdest du wachgerüttelt, als ich dich vor einem Jahr rettete. Was du für einen Unfall hattest, wie dieser entstanden war etc. weißt nur du. Solltest du noch Fragen haben oder dir unsicher sein, stell diese doch gerne im Fragenbereich oder auf Discord



→ ZUKUNFTSPLÄNE ←

Wie es genau mit uns beiden weiter geht, steht noch in den Sternen. Du für deinen Teil versuchst dich nun wieder zu bessern und der Bruder zu sein, welcher du schon hättest vor Jahren sein sollen. Mit dem Studium – was auch immer es für eins war – bist du fertig geworden. Möglich wäre, dass wir wieder ein engeres Geschwisterband aufbauen – dies wird jedoch etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, da es die letzten Jahre ziemlich gelitten hat. Weiteres besprechen wir gerne noch!


→ GRUPPIERUNG | BESONDERE FÄHIGKEIT | BLUTSTATUS ←
GRUPPIERUNG • BESONDERE FÄHIGKEIT • Reinblut

→ WEITERE INFORMATIONEN & SCHLUSSWORTE ←
Erst einmal freut es mich wirklich, dass du es bis hierhin geschafft hast! Dass mir diese Rolle wichtig ist, muss ich glaube ich nicht nochmal erwähnen, denn sonst hätte ich kein Wanted dafür erstellt Jedenfalls hoffe ich, solltest du dich darauf melden, du nicht wieder nach wenigen Wochen verschwindest. Ansonsten möchte ich dich nicht mit dem üblichen Blabla aufhalten – diesen dürftest du eigentlich schon kennen . Lass dir nicht zu lange Zeit, ich warte schon auf dich

→ WIRD EIN PROBEPOST BENÖTIGT? DARF DIESES GESUCH RESERVIERT WERDEN? ←
[ ] Ein neuer Probepost • [ ] Ein alter Probepost • [ ] Ein Probeplay • [x] Von der Bewerbung abhängig • [ ] Nichts nötig
[x] dieses Gesuch darf reserviert werden • [ ] dieses Gesuch darf nicht reserviert werden



DON'T FUCK WITH MY FREEDOM I CAME UP TO GET ME SOME

MUST BE SOMETHING IN THE WATER OR THAT I'M MY MOTHERS DAUGHTER

Athos Burke gefällt das.
Athos Burke behält das im Auge.
Athos Burke sagt 10 Punkte für Ravenclaw.
nach oben springen



0 Zauberwesen und 2 Dementoren sind Online



GESICHTETE HEXEN & ZAUBERER
Heute wurden 51 Dementoren und 2 Zauberwesen, gestern 95 Gäste und 1 Zauberwesen gesehen.

In der magischen Welt wurden 306 Werwölfe und 1853 Tierwesen gefangen.

Heute wurden 2 Zauberwesen gesehen :
Atticus Lestrange, Espen Alcazar

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen